Favor

26.04.2021 * dunkelbraun * Hengst * Oldenburg

Fürst DiorFürstenballFürst Heinrich
Maradonna
SilviaSir Donnerhall I
Sina
FasineFürst RomancierFürst Heinrich
Ronja
World LadyWelt HIt II
Munja v. Manstein

Favor präsentiert sich als nobler Hengstanwärter und moderner Sportler.

Fürst Dior – Reservesieger der Mecklenburger Körung und Sieger des Sporttests in Münster!

Sein Vater Fürstenball, Bundeschampion, ist ein sehr einflußreicher Hengst in der Europäischen Dressurpferdezucht mit etlichen Nachkommen. Auf der Weltmeisterschaft der 7-jährigen Dressurpferde hatte Fürstenball drei Nachkommen im Finale:  Bronze-Medaille Fürstenlook mit Isabel Freese; die Viertplatzierte Heiline’s Danciera mit Carina Cassoe Krueth und Nexolia Feodoro mit Simone Pearce auf dem 14. Platz.

Muttervater Sir Donnerhall I war Reserve-Weltmeister und ist ein Top-10 WBFSH Hengst.  Seit vielen Jahren dominieren Sir Donnerhall Nachkommen das Bundeschampionat in Warendorf. Sa Coeur wurde Weltmeister unter Eva Moller der 5- und 6-jährigen Dressurpferde. In der dritten Generation finden wir den erstklassigen Hengst und Grand Prix Sieger Rubinstein I, der selbst verschiedene internationale Grand Prix Pferde wie zum Beispiel Renoir- Unicef, Rohdiamant, Relevant, Robinson, Rubinstar, Ravell and Rubiquil lieferte.

Fürst Dior’s Mutterlinie lieferte eine Gruppe von Pferden, die auf M-Niveau bis zur Kleinen Tour erfolgreich waren. Aus dem Mutterstamm kommen verschiedene gekörte Hengste: Dream Rubin, Self Control und Nairobi. Die 5. Generation bringt mit Welt AS den Vater des Olympiapferdes Bonfire mit.

Fasine ist ein hochedles Stutenmodel und brachte 2018 bereits mit Fürsten-Look die exzellente Stute „Fräulein Smilla“. Vor ihrem Zuchteinsatz wurde Fasine angeritten und zeigte sich dabei sehr talentiert für den Dressursport.

Es war das Bundeschampionat des elfjährigen Oldenburger Hengstes Fürst Romancier (v. Fürst Heinrich-Romancier-Winston-Aktuell-Makuba xx; Z.: Lothar Schulze, Schenkenberg/ Brdbg.) von der Station Schockemöhle: Ein Champion und zahlreiche Finalisten auf dem Dressur- bzw. Reitpferdeviereck sind eine stolze Bilanz für einen Vererber „in den besten Jahren“. Die Tochter Fasine (M. v. Sir Donnerhall I-Don Schufro-Sandro-Gepard-Pik Bube II; Z.: Gestüt Lewitz) gewann unter Isabel Bache nach Umweg über das kleine Finale mit der Endnote 9,3 sensationell die Finalentscheidung der sechsjährigen Dressurpferde. Gleich viermal (Unna-Massen, Haftenkamp, Hille, Bettenrode) hatte sie sich mit drei (!) verschiedenen Reiterinnen (Helen Langehanenberg, Franziska Beckmann und Isabel Bache) zum Bundeschampionat qualifi zieren können. Schon mehrfach bereicherte Fürst Romancier mit starken Kontingenten die Bundeschampionate, u. a. waren 2014 der gekörte Fusion OLD (M. v. Sion-Ramino-Furioso II; Z.: Harm Oncken, Sande) mit Ann-Christin Wienkamp und der Württemberger First Romance 2 (M. v. Day Dream-Rubinstein I-Achat; Z.: Carolin Weber, Pfinztal-Berghausen) mit Pieter van der Raadt hoch platziert im Finale der vierjährigen Hengste. Der Hengst Fürst Romancier vertritt den wertvollen original Oldenburger Mutterstamm der Edoste, der 13 gekörte Hengste, unter anderem den Bundeschampion und Europameister-Starter Exupéry, den VizeBundeschampion Landjuwel Gold, den Olympioniken Petit Prince/Ellen Bontje, ferner den erwähnten Avignon/Thomas Schmitz und die internationale Springsiegerin der schweren Klasse, Questa Vittoria/ Thomas Kleis, hervorbrachte. Die Summe aus Abstammung, Eigenleistung und vor allem aber Vererbung macht Fürst Romancier zu einer Beschälerpersönlichkeit von europaweiter Magnetwirkung. 

Die hochprämierte Mutter World Lady brachte u. a. bereits drei bis zur höchsten Klasse erfolgreiche Pferde: die international auf Grand Prix Niveau erfolgreiche Stute Semper Fidelis v. Sir Donnerhall, sowie Dundee und Dark Dossier v. De Niro.

Mit ihrem Vater Welt Hit II führt sie einen weiteren bedeutenden Dressurvererber im Pedigree.

Horsetelex

Video: Favor