Cassiodor Z

03.05.2021 * Braun * Hengst * Zangersheide

Caballus ZCaretano ZCaretino
Bravo
V. Pr. GilGrannus
Leonarda
CascaraCampione ZCapitol I
Lausitz
St. Pr. PiganePolydor
Pigane v. Ballyboy xx

Cassiodor Z ist ein hochedler Hengstanwärter mit sehr korrektem Fundament und einer Ausstrahlung, die kaum zu übertreffen ist. Hengstaufzüchter und Springreiter sollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Caballus Z – Nationenpreis-Sieger und etliche Erfolge auf höchstem Niveau, dazu eine eisenharte Gesundheit (kompletter Röntgen-TÜV ohne Befund im Alter von 18 Jahren!), dazu ein Herz aus Gold mit traumhaftem Charakter!

Caballus Z wurde auf dem Zuchthof Keller in Mecklenburg gezogen und als Zweijähriger nach Polen verkauft. Dort wurde er hocherfolgreich im internationalen Springsport unter seinem Reiter und Ausbilder Piotr Sawicki herausgebracht. Bereits 2009 war er 5. im Großen Preis von Katowice in CSI 2* (1,45m) und weiteren nationalen Großen Preisen. 2010 in Linz CSIO3* NC war er platziert, ein 10. Platz in Falsterbo beim CSI 5* (1,60m), Zweiter im Großen Preis von Bratislava CSI 3* (1,50m), in Lanaken beim „Sires of the World“ beeindruckte er mit seiner Leistung, bei den WEG in Kentucky war er eines der jüngsten Pferde und gewann mit seiner Einsatzbereitschaft und Qualität die Herzen der Zuschauer, auch wenn dort das letzte Quentchen Glück fehlte. 2011 wurde Caballus Z Dritter im Nations Cup in Drammen, in Aachen nahm er an den Qualifikationen für die Olympischen Spiele teil. Im Jahr 2011 wurde Caballus Z wegen seiner herausragenden Sporterfolge auf Lebenszeit für die polnischen Zuchtverbände WLKP und Polnisches Halbblut gekört. 2012 siegte er im Nationenpreis von Riga auf 1,60m Niveau und war Sechster im Nationenpreis (1,60m) von Sopot. Im Herbst 2012 wechselte Caballus Z in den Stall von Andreas Brünz nach Süddeutschland, der ihn bis 2016 auch noch in etlichen 2* bis 4* Grand Prix (Lanaken, Donaueschingen, Braunschweis usw.) und nationalen M1* bis zu S1* Springen erfolgreich herausbrachte. 2017 ritt ihn Maximilian Ertz zu einigen nationalen Erfolgen in M1* bis zu S1* Springen bevor die junge Amazone Antonia Riethmüller Caballus Z im Jahr 2017 übernahm und erfolgreich in kleineren Springen vorstellte, bei denen sich Caballus Z als extrem leichtrittiger und zuverlässiger Lehrmeister erwies. Seit Juli 2019 ist Caballus Z in hervorragender Kondition und mit glasklaren Beinen wieder im heimatlichen Züchterstall. Während der Hengstanerkennung im September 2019 für das Studbook Zangersheide war er einer der Publikumslieblinge, sicher auch wegen seiner erstaunlichen Lebensgeschichte und seines freundlichen Wesens.

Caballus Z stammt vom international unter Jos Lansink erfolgreichen Hengst Caretano Z, dessen Mutter Bravo wir ebenfalls als Mutter des berühmten Contendro I kennen. Leider verstarb Caretano Z viel zu früh auf dem Höhepunkt seiner Karriere an den Folgen eines Hodenbruchs. Etliche Nachkommen von Caretano Z sind als internationale Spitzenspringpferde, gekörte Hengste und außergewöhnliche Zuchtstuten bekannt.

Über die Mutter, Verbandsprämienstute Gil vom Stempelhengst Grannus, seinerzeit dem erfolgreichsten Springpferdevererber, gelangt bestes Springblut gepaart mit der eisenharten Gesundheit bewährter alter Trakehnerblutlinien (Labirynt und Depozyt) ins Pedigree. Gil ist inzwischen 28 Jahre und verbringt kugelrund und gesund ihren Lebensabend ebenfalls auf dem Zuchthof Keller. Gil brachte u. a. mit Concorde die S-erfolgreichen Springpferde Caesarion und Caldus, sowie mit Calvaro Z den in Österreich erfolgreichen Certo. Ihre Tochter Vicinia Z v. Verdi ist im Zuchtstutenbestand des Zuchthof Keller und bewahrt die Blutlinie (2018 Priamos v. Padinus, 2020 Divina Z von Dominator Z und 2021 Hadrian Z vom ebenfalls bei uns gezogenen Hengstes Herodot v. Heartbreaker).

Der mütterliche Stamm brachte über die Stute Drossel und deren Töchter Mady und Leonarda (die ersten beiden Stammstuten des Zuchthof Keller) etliche erfolgreiche Sportpferde wie die S-erfolgreiche Springstute Atlantis Z v. Atlantus, BCH-Finalist Wivus v. Warrant, Copia v. Cobra (GP-Springpferd/USA), das internationale Vielseitigkeitspferd Creon Z v. Caretano Z (CIC2*/USA) sowie den gekörten Hengst Corvus Z v. Caretano Z.

Cascara besitzt selbst eine solide reiterliche Grundausbildung und zeigt sich auch am Sprung sehr talentiert. Cascara ist eine würdige Nachfolgerin ihrer großartigen Mutter, St. Pr. Pigane. Ihr erstes Fohlen Philyra Z v. Poker de Mariposa gelang gleich zum Meisterstück und wurde gleich von einer österreichischen Springreiterin gekauft. 

Cascara stammt vom Campione Z. Dieser aufgrund seines sehr hohen Vollblutanteils sehr edle Sohn der Holsteiner Vererberlegende „Capitol I“ hat eine Nachkommenlebensgewinnsumme von 351.782 € vorzuweisen. Dazu muß man wissen, daß der Hengst in Italien im Zuchteinsatz stand und hierzulande nicht zu stark frequentiert wurde. Seine im Ausland erfolgreichen Nachkommen werden von der FN nicht erfasst. Dazu gehören in Italien eine Anzahl erstklassiger Championatspferde. Campione führt über seinen Vater Capitol I das Blut des Stammes 173, des dominierendsten Hengststammes in Holstein. Der Stempelhengst Capitol I brachte aus einer relativ kleinen Anzahl von Nachkommen eine lange Reihe internationaler Springpferde, darunter die Hengste Carthago Z, Cassini I, Carolus II, Cento, Capriol, Calato Z, Cardento und Celano. In der zweiten und dritten Generation führt Campione das Blut der legendären Vollbluthengste Sacramento Song xx und Cottage Son xx. Campione ist ein Vollbruder des bekannten internationalen Springpferdes Cathleen von Meredith Michaels-Beerbaum. Beide stammen aus der Stute Lausitz, die wir auch als Mutter des internationalen Springpferdes Loro Piana Zigeunerin (Caletto II) unter Rodrigo Pessoa kennen. Daß die Springveranlagung in dieser Familie verankert ist, wird durch das erfolgreiche internationale Springpferd Sedac bestätigt, einem Vollbruder von Mutter Lausitz aus dem Holsteiner Stamm 3561. Daß Campione die Qualitäten seiner Familie weitergibt, können wir anhand der Tatsache bestätigen, daß bereits mehr als sieben Nachkommen auf Grand-Prix-Niveau erfolgreich sind, u. a. Campino (Alessa Marioni), Camporado (Tobias Bachl), Caracas (Karina Rie Truelsen), Chamone (Rolf-Göran Bengtson), Comtessa (Christian Ahlmann), Conduct (Beth Underhill) und Ivana (Dirk Schröder). Desweiteren hat Campione mit Campagne, Camporado und Chardon drei gekörte Söhne. Auch als Muttervater einiger gekörter Hengste machte sich Campione einen Namen: Chico I Z (Chicago Z – Campione) sowie mit einem Junghengst bei der Körung 2007 von Oldenburg International (OS) (Balou du Rouet – Campione). 

Mutter St. Pr. Pigane brachte etliche hervorragende S-Springpferde (Luna v. Lancer II, Cabrini v. Cento, Quax v. Quidam’s Rubin, Cheressy v. Carte D’Or, Craecker v. Carte D’Or, Cenydor v. Cento, Certus v. Catoki) sowie Montelina v. Monte Bellini (CIC1*) und ist selbst eine Tochter der legendären Erfolgsstute von Edith Schless-Störtenbecker: Pigane, die sie u. a. zu Europameisterschaftsehren in der Vielseitigkeit trug und mit ihr hocherfolgreich auf CIC3* Niveau war.   

Sie entstammt derselben Familie, wie die S-Erfolgspferde (auf Grand Prix 1,60 m Niveau) von Alois Pollmann-Schweckhorst: Aperio v. A Priori und Fulda v. Futuro

Horsetelex

Video: Cassiodor Z